Weisse-Wanne

Weisse-Wanne

Ungelesener Beitragvon enis.kaya am Di 25. Aug 2015, 12:44

Sehr geehrte Kollegen,

ich möchte eine Weisse-Wanne, diesmal ohne Rissbreitenbegrenzung der Wände, sondern mit Sollrisselementen von H-BAU Pentaflex OBS konstruieren.
Wenn ich ca. 2 x Wandhöhe, bei mir ca. alle 5m, ein Sollrisselement in die Wände einbauen lasse, kann ich auf Rissbreitenbegrenzung der Wände verzichten.
So versteh ich das.

Die WU-Richtlinie sagt in Abschnitt 8.5.3 (3):
„Für Ortbetonbauteile und Elementwände mit abgedichteten Sollrissquerschnitten oder Dehnfugen
sowie für Fertigteile gilt der Nachweis der Trennrissfreiheit als erbracht, wenn die Sollrissquerschnitte oder
Fugenabstände so gewählt werden, dass Risse infolge von Lasten und Zwang in den dazwischen
liegenden Bereichen vermieden werden.“

Weiterhin sagt DAfStb Heft 555 zu Abschnitt 7 (6):
„…kann konstruktiv durch zweckmäßige Anordnung und dem Entwurfsgrundsatz sowie den Nutzungsanforderungen entsprechende Ausbildung von Sollrissquerschnitten dafür gesorgt werden, dass die
Wandabschnitte zwischen den Sollrissquerschnitten rissefrei bleiben. Die zu wählenden Abschnittslängen richten sich nach den Lagerungsbedingungen.
Falls der Spannungszustand der Wandabschnitte nicht näher untersucht wird, sollten für die Bedingungen einer (nahezu) Volleinspannung bzw. (nahezu) keiner Krümmungsbehinderung die Abstände der Sollrissquerschnitte die 2,0fache bzw. 4,0fache Wandhöhe nicht
überschreiten, …“

Wie sind eure Erfahrungen?
Mit freundlichem Gruß
Enis Kaya

Ruecken-Partner.de
Benutzeravatar
enis.kaya
 
Beiträge: 183
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 18:33

Zurück zu Auslegungs- und Verständnisfragen zur Normung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste