Zement Typ R und N

Zement Typ R und N

Ungelesener Beitragvon enis.kaya am Fr 4. Sep 2015, 10:31

Hallo Kollegen,

ich habe zur Rissbreitenbegrenzung der Sohlplatte das Programm von unseren Hr. Harzer benutzt, für Bodenplatten nach Lohmeyer.
Ich gehe davon aus, das Hr. Harzer das schon richtig programmiert hat.

Dazu eine Frage, habt Ihr eine Idee, warum ein schnell erhärtender Zement CEM III 32,5 R günstiger sein soll als normal Zement CEM III 32,5 N-LH.
Das heißt für eine Sohlplatte auf Kies gelagert, ist ein CEM III 32,5 R vorzuziehen...

Ich persönlich glaube nicht daran, wie sind eure Erfahrungen.
Mit freundlichem Gruß
Enis Kaya

Ruecken-Partner.de
Benutzeravatar
enis.kaya
 
Beiträge: 183
Registriert: Fr 22. Aug 2008, 18:33

Zurück zu Auslegungs- und Verständnisfragen zur Normung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron