Ermüdungsnachweis Stahlbetondecke

Ermüdungsnachweis Stahlbetondecke

Ungelesener Beitragvon Tim1250 am Do 30. Mär 2017, 08:16

Hallo zusammen,

ich befasse mich gerade mit dem Ermüdungsnachweis einer Stahlbetondecke.

Nun bin ich schon auf die erste Frage gestoßen:

Es geht um die Kombinationsregel. Wo steht, dass ich Qfat mit psi_1 abmindern darf. So ist das zumindest in diesem Beispiel gerechnet.

https://www.google.de/url?sa=t&rct=j&q= ... 2w&cad=rja

Kann mir hierzu jemand evtl. weiterhelfen?

Vielen Dank vorab.
Grüße
Dateianhänge
Ermüdung_001.png
Tim1250
 
Beiträge: 297
Registriert: Di 28. Aug 2012, 14:46

Re: Ermüdungsnachweis Stahlbetondecke

Ungelesener Beitragvon U. Sommer am Do 30. Mär 2017, 09:48

Der Nachweis gegen Ermüdung ist ein Nachweis der Gebrauchstauglichkeit und ist für die häufige Einwirkungskombination zu führen, also
dann die führende veränderliche EW mit Psi1,1. Steht in DIN EN 1992-1-1, 6.8.3, 2(P), Gleichungen (6.66), (6.67)...
Mit freundlichen Grüßen,
Ulrich Sommer, Entwicklung und Support bei der Harzer-Statik-Software
Benutzeravatar
U. Sommer
 
Beiträge: 1013
Registriert: Do 18. Feb 2016, 15:25

Re: Ermüdungsnachweis Stahlbetondecke

Ungelesener Beitragvon Tim1250 am Do 30. Mär 2017, 10:18

Hallo Herr Sommer,

danke.

Aber wenn man es genau liest heisst es: :ugeek:

Die Grundkombination der nichtzyklischen Einwirkungen (also mit psi1....ist klar) ist zu kombinieren mit Qfat.

Mir ist nicht klar wie man hierdurch darauf schließen kann (ich vermute es zwar und mach es jetzt auch so) dass für Qfat auch der Psi Beiwert gilt.

Aber egal, so ist das mit der Interpretaion.

Ich machs mit psi 1 und fertig...

Danke.
Tim1250
 
Beiträge: 297
Registriert: Di 28. Aug 2012, 14:46

Re: Ermüdungsnachweis Stahlbetondecke

Ungelesener Beitragvon U. Sommer am Do 30. Mär 2017, 10:31

Ach so, hatte ich dann falsch verstanden, ich dachte, es geht nur um Qk,1.
Mit freundlichen Grüßen,
Ulrich Sommer, Entwicklung und Support bei der Harzer-Statik-Software
Benutzeravatar
U. Sommer
 
Beiträge: 1013
Registriert: Do 18. Feb 2016, 15:25


Zurück zu Auslegungs- und Verständnisfragen zur Normung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast