Balkenkopf-Verstärkung Holz -stehendes Blatt-

Sie haben eine Idee, wie die Software noch besser werden kann.

Re: Balkenkopf-Verstärkung Holz -stehendes Blatt-

Ungelesener Beitragvon K. Hümmerich am So 21. Mai 2017, 20:29

Hallo Herr Taglang,
Sie schrieben:
Das Thema ist echt Mal eine Diskussion wert, denn diese Verbindungsart im Bereich der Altbausanierung
kommt häufig vor …besonders im Denkmalschutz, der seitliche Aufdopplungen „gar nicht kennt“.


also diskutieren wir:
mag sein, dass dieser Knotenpunkt regional üblich ist, aber "üblich", kann hier nicht gelten, zumal es
dafür offensichtlich keine passenden Rechenansätze im EC und/oder in der qualifizierten Fachliteratur gibt.

Eine beiderseitige Aufdoppelung muss nicht sein, es geht z.B. auch mittels Stahlschwert und dazu sind
uns bewährte Rechenansätze gegeben.

Die Anmerkungen von Herrn Sommer zur Methode "stehendes Blatt" sehe ich als wichtige Hinweise zur hier
vorliegenden Problematik...

freundliche Grüße aus dem Rheinland
K. Hümmerich
Benutzeravatar
K. Hümmerich
 
Beiträge: 230
Registriert: Di 29. Jul 2008, 10:59

Re: Balkenkopf-Verstärkung Holz -stehendes Blatt-

Ungelesener Beitragvon Andreas Taglang am So 21. Mai 2017, 23:11

Hallo Herr Hümmerich,

vielen Dank für Ihre Antwort.

K. Hümmerich hat geschrieben: ... also diskutieren wir:
....

... aber gerne ;)

Ich schrieb auch:
Andreas Taglang hat geschrieben: ... Wenn ich jetzt an den Stirnseiten der geschwächten Querschnitte keinen Druckkontakt habe, also theoretisch eine Fuge ausbilden würde, dann ist es doch nichts anderes. :? ...


Hierzu die zugehörige zeichnerische Darstellung:
.
Variante-1 Balkenkopfsanierung-1.jpg

Ich sehe bei dieser Variante keinen Unterschied mehr zum "Biegesteifen Stoß" nach Harzer, da der Knoten sich "frei verdrehen" kann, wie bei dem Untermodul im Programm "Anschluss mit zwei Seitenhölzern".
Beste Grüße vom Bodensee
Andreas Taglang

IBT
Ingenieurbüro für Tragwerksplanung
Sicherheits- und Gesundheitsschutz

www.ibt-taglang.com
www.facebook.com/Taglang.Ueberlingen

Alle Menschen sind schlau! Die Einen vorher, die Anderen hinterher!
Benutzeravatar
Andreas Taglang
 
Beiträge: 873
Registriert: Mi 3. Dez 2008, 15:58
Wohnort: Überlingen/ Bodensee

Re: Balkenkopf-Verstärkung Holz -stehendes Blatt-

Ungelesener Beitragvon Andreas Taglang am Do 15. Feb 2018, 19:34

Liebes Harzer-Team,

prima Update! Glückwunsch und vielen Dank! :D Es gibt viel zu entdecken. :o

Super auch, dass das „stehende Blatt“ im Programm „Balkenkopf-Verstärkung Holz“ mit umgesetzt wurde. :D

Hierzu nun meine Frage nach „qd“ bei der Lasteingabe.
Handelt es sich hierbei um den Lastanteil aus der Nutzlast in kN/m, der lastmindernd angesetzt werden kann?

Beispiel:
Holzbalkendecke, q= 2,0 kN/m², Balkenabstand e= 70 cm
qd= 1,5*2,0*0,70= 2,10 kN/m
.
Balkenkopfverstärkung-1.jpg
Beste Grüße vom Bodensee
Andreas Taglang

IBT
Ingenieurbüro für Tragwerksplanung
Sicherheits- und Gesundheitsschutz

www.ibt-taglang.com
www.facebook.com/Taglang.Ueberlingen

Alle Menschen sind schlau! Die Einen vorher, die Anderen hinterher!
Benutzeravatar
Andreas Taglang
 
Beiträge: 873
Registriert: Mi 3. Dez 2008, 15:58
Wohnort: Überlingen/ Bodensee

Re: Balkenkopf-Verstärkung Holz -stehendes Blatt-

Ungelesener Beitragvon U. Sommer am Fr 16. Feb 2018, 08:09

Hallo Herr Taglang,

ja genau - da der Stoß ja nicht direkt vor dem Lager liegt, sondern mit etwas Abstand, wirkt hier ja nicht mehr die volle Lagerkraft, sondern
die um x*qd abgeminderte, mit x = Abstand vom Lager zum Stoß.
Mit freundlichen Grüßen,
Ulrich Sommer, Entwicklung und Support bei der Harzer-Statik-Software
Benutzeravatar
U. Sommer
 
Beiträge: 1042
Registriert: Do 18. Feb 2016, 15:25

Vorherige

Zurück zu Anregungen und Verbesserungsvorschläge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron