Hilti Software

Plauderecke... alles, was sonst nirgends rein passt.

Hilti Software

Ungelesener Beitragvon Mirko am Di 23. Mai 2017, 10:46

Hallo Kollegen,

hab heute eine Mail von Hilti bekommen, mit dem Hinweis zu ihrer neuen Software "Hilti PROFIS Engineering Suite".
Als ich dann auf die Seite von Hilti geschaut habe, musste ich feststellen, dass mit dieser neuen Version jährliche Kosten von 250€ + Zusatzlizenzen anfallen würden.
Ich bin jetzt keiner der rumheult, weil alles Geld kostet und sicherlich hat Hilti auch Entwicklungskosten aber dafür setze ich ja auch deren Anker ein.
Wie seht ihr das, wenn jetzt alle Anbieter nachziehen (Fischer, Würth usw.) kann man zwar auch nichts gegen machen, aber dem Bauherren oder Auftraggeber
wird es nicht gefallen, wenn man ihm mitteilt dass die Statikkosten steigen, weil die Dübelbemessung jetzt mehr kostet.

Viele Grüße aus Leipzig
Mirko Rohne
Mirko
 
Beiträge: 148
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 07:47
Wohnort: Leipzig

Re: Hilti Software

Ungelesener Beitragvon Th. Behr am Di 23. Mai 2017, 11:49

Hm,

Hilti war doch von je her schon immer bisschen teurer.
Ich bin ja grundsätzlich der Meinung das man auch investieren muss. Aber vermutlich veridenen die an ihren anderen Sachen noch nicht genug und sehen da nen Weg dem Kunden noch bisschen Geld aus der Tasche zu ziehen.
Gerechtfertigt ist es ja auch, immerhin muss sich ja jemand die Mühe machen das zu programmieren und zu warten. Ob es Hilti allerdings mehr Kunden bringt ist fraglich.

Unsere Handwerke haben bei Hilti schon immer die Augen verdreht, eben weil alles so teuer ist. Wir nehmen oftmals fischer.
Wenn man sich mal überlegt für was man heutzutage so alles bezahlt, da würde es mich nicht wundern wenn irgendwann auch die anderen Hersteller mitziehen.

Es ist ja auch der allgemeine Trend hat man das Gefühl. Nur müsste man sich als Statiker eben auch jede Leistung honorieren lassen, leider muss man viel zu oft Zugeständnisse machen.

Ein sehr schönes Beispiel aus der Landwirtschaft mal so zum drüber nachdenken (kam mal im TV):

Thema Genfood. Firmen wie Monsanto und Bayer lassen sich ja alles patentieren was sie da so genmaipulieren. Und wenn nun dummerweise ein Bauer keine Genmaispflanzen auf seinem Feld hat und die werden irgendwie kontamieiert durch Bestäubung, dann darf er sein eigentlichbisher sauberes Saatgut nicht mehr einfach aussähen und vermehren. Nein, er muss dann künftig eine Lizensgebühr bezahlen weil da dummerweise paar Gene mit reingekommen sind.

In Amerika hat ein Bauer sogar gegen Monsanto verloren. Er ist in Tränen ausgebrochen im Gerichtssaal. Er hat die Welt nicht mehr verstanden. Den Vergleich fand ich auch gut: Streicht jemand sein Haus inmitten lauter weißer Häuser pink und die Frabe spritzt auf die anderen Häuser, so müssen die anderen für die Reinigung aufkommen.

Das war jetzt blos mal ein kurzer Exkurs in die Welt der Gentechnik, unsere Zukunft.

Ich würde Ihnen raten sich fortan einen anderen Dübelanbieter zu suchen. Es ist gut wenn nicht alles gleich was kostet, man kann auch mal was umsonst machen, man darf nur nicht dabei einbüßen. Aber damit wird ein Konzern wie Hilti sicher keine Probleme haben. ;)
Th. Behr
 
Beiträge: 420
Registriert: Do 12. Jan 2017, 12:44
Wohnort: 02699 Königswartha, OT Oppitz, Milkeler Str. 31a

Re: Hilti Software

Ungelesener Beitragvon Th. Behr am Di 23. Mai 2017, 12:00

Hab grad nochmal geschaut im Netz.

BTI hat ja jetzt auch ne Software.

https://www.bti.de/shop-de/info/duebelrechner

Ähnlich wie fischer und kostnix. 8-)
Th. Behr
 
Beiträge: 420
Registriert: Do 12. Jan 2017, 12:44
Wohnort: 02699 Königswartha, OT Oppitz, Milkeler Str. 31a

Re: Hilti Software

Ungelesener Beitragvon Fellner am Di 23. Mai 2017, 12:23

Hallo Miteinander,

das Programm kann aber mehr als die üblichen Dübelprogramme (Schweißnaht- und Pfostenbemessung). Ob es das Wert ist, ist eine andere Frage. Muss man sich anschauen.

MfG,
Fellner
Fellner
 
Beiträge: 170
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 07:29

Re: Hilti Software

Ungelesener Beitragvon Th. Behr am Di 23. Mai 2017, 12:49

Die Frage ist doch aber wie aufwendig das Ganze ist. Paar Schweißnahtnachweise krieg ich auch per Hand und Fuß hin.
Die Software macht keine Schusselfehler, insoweit geh ich mit.

Auf der anderen Seite hätte ich es als Hardwareanbieter wie ne Art Serviceleistung angesehen die dazugehörige Bemessungssoftware anzubieten.
Das lockt doch auch Kunden. Bei ner Grafikkarte bezahl ich den Treiber ja auch nich extra. Meiner Meinung nach sind die Hiltiprodukte einfach schon so teuer genug.

Naja, Muss und Kann sind ja Gott sei dank zwei verschiedene Sachen.

Bei den Schuhen müssen es ja auch nich unbedingt Adidas sein nur wegen dem Markennamen. Die latschen sich genauso schnell ab. :lol:
Th. Behr
 
Beiträge: 420
Registriert: Do 12. Jan 2017, 12:44
Wohnort: 02699 Königswartha, OT Oppitz, Milkeler Str. 31a

Re: Hilti Software

Ungelesener Beitragvon A. Hribar am Mi 24. Mai 2017, 10:22

Hallo zusammen,

habe gestern auch die email erhalten und daraufhin direkt unter einer Servicenummer angerufen.

Der hat gemeint, dass es weiterhin die "normale" Profis Anchor Version kostenlos geben soll. Diese
Engineering Suite soll ja mehr können, aber für diese Nachweise sollten ja auch schon diverse
Programme vorhanden sein.

Fragt sich dann nur wie lange die das noch machen, wenn sehr wenige die Bezahlversion beziehen.


Mit freundlichen Grüssen
A. Hribar
A. Hribar
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 19. Sep 2012, 10:22

Re: Hilti Software

Ungelesener Beitragvon Th. Behr am Mi 24. Mai 2017, 10:53

Ich bin dann gerstern bissl Richtung Genfood abgewichen... ohne das ein Zusammenhang erkennbar war.
Also verwirrt bin ich schon manchmal. :lol:

Aber im Grunde genommen geht es ja genau darum. Wenn ein paar Große die Monopolstellung haben und sich der Markt immer mehr homogenisiert dann wird auf Dauer alles teurer.
Ist ja auch logo. Da kann man meiner Meinung nach als Kunde nur gegensteuern indem man den Großen bewusst aus dem Weg geht.

Und mal ehrlich, was kann Hilti denn schon besser als seine Mitbewerber? Es sind Dübel in einer Wand und die müssen halten. Was man als Kunde zum Schluss bezahlt ist doch der Wasserkopf der dahintersteckt. Und wenns ganz dumm kommt sogar irgendwelche Managergehälter.

Naja. Ich konnte noch nie richtig stille sitzen. Das war schon in der Schule mein Problem. :mrgreen:

Man muss eben sehen das man immer mal wieder über den Tellerrand hinausschaut, manchmal gibt es da draußen Dinge wo es lohnt das man sie sich mal anschaut.

So, nun wieder zu meinen geliebten Stahltreppen. Auf Biegen und Brechen. :D
Th. Behr
 
Beiträge: 420
Registriert: Do 12. Jan 2017, 12:44
Wohnort: 02699 Königswartha, OT Oppitz, Milkeler Str. 31a

Re: Hilti Software

Ungelesener Beitragvon Fellner am Di 25. Jun 2019, 07:35

Guten Morgen,

habe vorige Woche eine Werbung mit dem neuen Engineering Suite bekommen. Das bemisst jetzt auch Steifen, Beton,...
1. Hat damit schon jemand Erfahrung gesammelt? Wenn ja, welche? Mir geht es vor allem um die Bemessung der Steifen und der Ankerplatte.
2. Der Preis ist 99+149+99 = 350€ für das Gesamtpacket? Schon happig.

MfG,
Fellner
Fellner
 
Beiträge: 170
Registriert: Mo 8. Jun 2015, 07:29

Re: Hilti Software

Ungelesener Beitragvon lorenastock am Do 27. Aug 2020, 15:39

Auch wenn HILTI teurer ist, kann man sich auf die Produkte verlassen. Wir nutzen Produkte dieser Marke seit Jahren und wurden bisher nicht enttäuscht. auch der Kundenservice ist prima. LG.
lorenastock
 
Beiträge: 11
Registriert: Do 27. Aug 2020, 15:24


Zurück zu Dies und Das

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 12 Gäste