Stahlbetonplatte - dreiseitig

Stahlbetonplatte - dreiseitig

Ungelesener Beitragvon Mirko am Di 16. Okt 2018, 14:05

Werte Kollegen,

ich bemesse gerade für einen kleinen Anbau die Bodenplatte.
Die Platte ist dreiseitig gelagert und ich möchte sie einfachhalber nach Stiglat/Wippel nachweisen.
Logischerweise erhalte ich für den freien Rand eine höhere erforderliche Bewehrung, in meinem Fall leider mehr als die lieferbaren Q-Matten hergeben.
Das bedeutet ich lege in den freien Rand entsprechend asx,2,u Zulagen rein.
Meine Frage:
Da ja vieles im Stahlbetonbau konstruktiv gelöst wird, gibt es irgendwo eine Angabe wie weit ich diese Zulage in Richtung Feldmitte verlegen muss?
ich würde gefühlt bis zur Plattenmitte gehen (oder evtl. nur bis 0,40xLy).

Der Vollständigkeit halber: Die Bezeichnungen asx,2,u und Ly kommen aus dem Programm Stahlbetonplatte-dreiseitig.

Viele Grüße aus dem herbstlichen Leipzig
Mirko Rohne
Mirko
 
Beiträge: 121
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 07:47
Wohnort: Leipzig

Re: Stahlbetonplatte - dreiseitig

Ungelesener Beitragvon Klaus Meyer am Mi 17. Okt 2018, 10:11

Hallo,
bei einer DREISEITIG gelagerten Platte vergrößert sich doch das Moment vom hinteren Auflager
zum FREIEN Rand. Wenn die Platte ohne Einspannung gerechnet wurde
Am Auflage M=0 dann das Moment in Mitte M,m und dann das Moment am RAND M,r.
Wenn die Grundmatte das Moment bei M,m vollständig abdeckt so würde ich entsprechend Zulagen
von dem Punkt einlegen bei dem die Grundmatte die erf. Bewehrung nicht mehr abdeckt
(entspr. dem Verlauf der Momentenfläche).

Können Sie damit etwas anfangen?

Klaus Meyer
Klaus Meyer, Greven
Klaus Meyer
 
Beiträge: 1035
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Greven NRW

Re: Stahlbetonplatte - dreiseitig

Ungelesener Beitragvon Mirko am Mi 17. Okt 2018, 12:29

Hallo Herr Meyer,

im Prinzip ja. Ich hab der Einfachheit halber mit dem Programm "Stahlbetonplatte-dreiseitig" bemessen.
Dort werden mir die Momente auch angegeben (Feldmitte und freier Rand). Man könnte jetzt natürlich mit k-Verfahren das Moment ermitteln, ab dem die Grundbewehrung nicht mehr ausreicht und dann die Stelle in der Platte ermitteln, wo dieses Moment auftritt. Ist halt nur ehr mühsam - die Zeit die gespart habe (weil kein FEM benutzt) stecke ich dann wieder rein.

Mirko Rohne
Mirko
 
Beiträge: 121
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 07:47
Wohnort: Leipzig

Re: Stahlbetonplatte - dreiseitig

Ungelesener Beitragvon Klaus Meyer am Mi 17. Okt 2018, 13:28

Hallo,

Statik sollte schon genau sein aber man sollte aber auch die "Kirche im Dorfe" lassen ... oder wie nennt man es.

Ich würde, ohne ein "Fass" aufzumachen so vorgehen.

von M,m bis M,R eine Verbindungslinie zeichnen mit erf. as,m und erf. as,r. das gibt gegen die horizontale eine schräge
(im Maßstab).
Dann ist es doch ganz einfach möglich zwischen M,m und M,R (bezogen auf as) jeden Punkt abzugreifen welches as dort erforderlich ist.

z.B. as,m = 2,00 cm² as,r = 4,00 cm² in der Mitte zwischen M,m und M,r ist dann as = 3,00 cm²
dann ein wenig mehr einlegen und GUT

Klaus Meyer
Klaus Meyer, Greven
Klaus Meyer
 
Beiträge: 1035
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Greven NRW

Re: Stahlbetonplatte - dreiseitig

Ungelesener Beitragvon inghh am Mi 17. Okt 2018, 13:45

Hallo Herr Rohne,

als wir noch nicht so viel mit FEM rumhantierten, wurde auch viel mit ideellen Fundamenten gearbeitet. D.h. Last geteilt durch zul Pressung, Bemessung für die vorh. Ausmitte und dann mit Augenmaß untere und obere Matte gewählt. Ist MIND. ebenso genau.
In Hamburg gab es sogar die sog. "Hamburger Sohle" für Einfamilienhäuser. Für normale Böden und ging dann auch bei Prüfungen durch: h= 20 cm, Q221 unten + oben.

Viele Grüße aus Hamburg
inghh
 
Beiträge: 55
Registriert: Di 29. Jul 2008, 18:44
Wohnort: Hamburg

Re: Stahlbetonplatte - dreiseitig

Ungelesener Beitragvon Mirko am Mi 17. Okt 2018, 15:55

Danke für die Hilfestellung

@ Herr Meyer: so habe ich es nach ihrer ersten Info auch schon gemacht :)
@inghh: da muss ich mich mal näher mit beschätigen, jetzt weiß ich aber wie Ihr Name zustande kommt ;)

Ich mach relativ wenig int Stb. und möchte auf der Baustelle nicht dumm da stehen, wenn ich zu viel Bewehrung einbauen lasse.

Viele Grüße aus Leipzig
Mirko
 
Beiträge: 121
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 07:47
Wohnort: Leipzig

Re: Stahlbetonplatte - dreiseitig

Ungelesener Beitragvon wernerL am Mi 17. Okt 2018, 19:07

Hallo zusammen,
in "Barez, Berechnungstafeln für Platten und Wandscheiben" (Bauverlag 1979) werden für 2 ausgewählte Stützungen die Momente aus Gleichlast in einem Gitter von 5 auf 10 (10er-Teilung entlang des freien Randes und 5er Teilung sekrecht dazu) angegeben. Die beiden Stützungsarten sind: a) Lager parallel zum freien Rand ist eingespannt, andere Lagerlinien frei drehbar und b) alle Lager eingespannt. Ausgewertet sind die Seitenverhältnisse a/b von 0,25 bis 3, mit a = Länge des freien Randes. Wenn man es "genau" wissen will, hilft wohl nur die FEM-Kanone.
wernerL
Ergänzend eine (ungeprüfte) Auswertung dieser Tafeln mit der Größe der Momente im Platteninnern im Verhältnis zum Moment am Plattenrand
Dateianhänge
Platten3seitig.pdf
(34.37 KiB) 72-mal heruntergeladen
wernerL
 
Beiträge: 77
Registriert: Di 29. Jan 2013, 14:52

Re: Stahlbetonplatte - dreiseitig

Ungelesener Beitragvon Mirko am Sa 3. Nov 2018, 11:32

Hallo Werner,

danke für die Info.
Mirko
 
Beiträge: 121
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 07:47
Wohnort: Leipzig


Zurück zu Stahlbetonbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste