Isokorb XT

Isokorb XT

Ungelesener Beitragvon Haevernick am Mi 20. Mär 2019, 18:07

Die Jungs von Schöck werden ja immer mutiger.
Hat jemand Erfahrung mit dem neuen XT für Höhensprünge? Ich bekomm da ein mulmiges Gefühl, wenn ich sowas sehe. Wenn ich mir vorstell, da hängt ne 2m Betonplatte dran...
Nun gut-wenns "rechnerisch" hinhaut?!
Montagetechnisch natürlich ein gewaltiger Schritt nach vorne.
Dateianhänge
Schöck.pdf
(243.32 KiB) 284-mal heruntergeladen
Haevernick
 
Beiträge: 727
Registriert: Di 19. Aug 2008, 08:22

Re: Isokorb XT

Ungelesener Beitragvon wernerL am Do 21. Mär 2019, 10:05

Hallo,
noch keine konkreten Erfahrungen damit! Aber wenn ich eine Stahlplatte einbaue, die mit Kopfbolzen verankert ist, wo ist der Unterschied? Die Köpfe müssen das aushalten! Entscheidend ist die "saubere" Weiterleitung der Kräfte.
wernerL
wernerL
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 29. Jan 2013, 14:52

Re: Isokorb XT

Ungelesener Beitragvon Haevernick am Do 21. Mär 2019, 13:47

Schöck weist ja selbst auf mind. 3 Fehlerquellen hin, die zum Totalversagen führen. Das Längseisen muß unmittelbar neben dem Kopfbolzen zu liegen kommen. Was ist ,wenn das Eisen nicht eingebaut wird, zu weit vom Kopf abliegt oder gestoßen werden muß?
HSC von Halfen hab ich für Rahmenecken auch schon eingesetzt. Da war das Teil aber 50cm im Beton- da brauchte ich mir keine Sorgen zum Betonausbruch zu machen.
Ob nun dies, Ankerplatten, Dübelleisten etc.- das Prinzip ist bekannt und hat sich sicherlich bewährt. Für diesen speziellen Fall der Kragbalkone mit relativ wenig Rückverankerung bin ich vorerst einmal skeptisch.
Haevernick
 
Beiträge: 727
Registriert: Di 19. Aug 2008, 08:22


Zurück zu Stahlbetonbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste