Durchbiegung Stahlträger-Plus

Durchbiegung Stahlträger-Plus

Ungelesener Beitragvon Klaus Meyer am Fr 22. Mär 2019, 08:22

Hallo und guten Morgen Herr Dobner und Kollegen,

habe mit dem Programm "Stahlträger-Plus" mal testweise einen Träger berechnet und komme nun mit der Durchbiegung nicht ganz so zurecht
(Tabelle "Verformungen- seltene Kombination" ...
1. Felder (bezogen auf System in z-Richtung .. also vertikal
2. Felder (bezogen auf System y-Richtung ... also horizontal).

Zum Sytem:
Träger mit Gesamtlänge 10,00 m
Vertikal-System 10 Felder mit l = 1,00 m
Horizontal-System 1 Feld mit l = 10,00 m
Belastung nur horizontal.
Querschnitt in y und z Richtung gleiche Werte ( QRO 120*10 mm)

Nun zur Tabelle:
für die vertikale Richtung werden für die 10 Felder (in z-Richtung) die max.f,res (hier Feld 5) Werte angegeben.
Hier gibt es doch kaum Durchbiegungen (da keine Belastung und bei einer Feldweite von 1,00 m kaum eine Verformungen ???)

Lt. Tabelle wird nun für das Feld 5 in Vertikalrichtung (System z-Richtung) die max. f,res von 10,14 cm angegeben und eine Verformung von L/9,68
Lt. 2. Tabelle für Feld 1 in Horizontalrichtung ( System y-Richtung ebenso die max.f,res von 10,14 cm angegeben und eine Verformung von L/98,65

Denke ich nun völlig falsch oder wurde hier eine Zuordnung der Durchbiegung fehlerhaft ausgedruckt.

Da kann doch was nicht stimmen oder ??

Danke und hoffe auf eine Rückmeldung.

PS: Beim Holzträger habe ich es noch nicht getestet. Dort wird die Durchbiegung jedoch auch etwas anders ausgegeben


Klaus Meyer

Anhang:
Testbeispiel Programm ... c34
Dateianhänge
G2-Längsträger Vergleichsrechnung Test.c34
(1.88 KiB) 213-mal heruntergeladen
Klaus Meyer, Greven
Klaus Meyer
 
Beiträge: 1085
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Greven NRW

Re: Durchbiegung Stahlträger-Plus

Ungelesener Beitragvon J. Wilke am Fr 22. Mär 2019, 09:13

Hallo,

beim Holzträger-Plus auch.

Durchbiegung: max.eta = 27,05 > 1,00 !!!!!!
....
ext.w,inst Feld = 90,20 cm (resultierend zweiachsig, bezogen auf z-Richtung)
ext.w,fin Feld = 90,20 cm (resultierend zweiachsig, bezogen auf z-Richtung)
ext.w,net,fin Feld = 0,00 cm (quasi-ständig, zweiachsig, bezogen auf z-Richtung)
ext.w,inst Feld = 90,20 cm (resultierend zweiachsig, bezogen auf y-Richtung)
ext.w,fin Feld = 90,20 cm (resultierend zweiachsig, bezogen auf y-Richtung)
ext.w,net,fin Feld = 0,00 cm (quasi-ständig, zweiachsig, bezogen auf y-Richtung)
Mit freundlichen Grüßen
J. Wilke
J. Wilke
 
Beiträge: 214
Registriert: Di 28. Okt 2014, 16:05
Wohnort: Fürstenwalde

Re: Durchbiegung Stahlträger-Plus

Ungelesener Beitragvon Th. Dobner am Fr 22. Mär 2019, 09:59

Hallo die Herren,

das Programm gibt die Verfomungen ja nicht, wie bei den anderen Trägerprogrammen in X- und in Y-Richtungen an, sondern es wird mit max.f,res eine resultierende Gesamtdurchbieung angeben. Man muss das Ganze also eher räumlich sehen. Im Ausdruck wird dann diese Gesamtdurchbiegung für das jeweilige Feld angezeigt. So hat der Träger in Feldmitte vom 5. Feld (betrachtet aus X-Richtung) die größte Durchbiegung und im 1. Feld (betrachtet aus Y-Richtung). Diese beiden Werte müssen demnach auch übereinstimmen.
viele Grüße, Thomas Dobner
Benutzeravatar
Th. Dobner
Administrator
 
Beiträge: 1550
Registriert: Mo 30. Jun 2008, 09:33
Wohnort: Dietzhölztal

Re: Durchbiegung Stahlträger-Plus

Ungelesener Beitragvon Th. Dobner am Fr 22. Mär 2019, 10:38

... vielleicht noch ergänzend, weil das alles sehr theoretisch erscheint: Bei der Ermittlung der Durchbiegung des großen Feldes geht das Programm davon aus, dass die Lager der anderen Richtung diese Durchbiegung komplett mitgehen. Die Lager der X-Richtung haben also hierbei keinerlei Einfluss auf die Durchbiegung in Y-Richtung. Diese Unabhängige Betrachtung ist ja auch das Grundprinzip dieses Programms.
viele Grüße, Thomas Dobner
Benutzeravatar
Th. Dobner
Administrator
 
Beiträge: 1550
Registriert: Mo 30. Jun 2008, 09:33
Wohnort: Dietzhölztal

Re: Durchbiegung Stahlträger-Plus

Ungelesener Beitragvon Klaus Meyer am Fr 22. Mär 2019, 10:51

Hallo Herr Dobner,

na ja...

das der Träger horizontal eine große Duchbiegung hat ist ja richtig mit dem Faktor L/98,65 = 10,14 cm
Es kann aber nicht sein, dass dann die Durchbiegung bezogen auf System in Z-Richtung einen Durchbiegungsfaktor von gerade mal
L/9,86 hat.
Ich stelle mit dann mal vor , die Stützweiten in Z-Richtung hätten gerade mal einen Wert von <25 cm. Dann kommt ja keine Durchbiegung mehr
heraus.

Ich kann doch nicht die Durchbiegung in y-Richtung mit L/98,65 = 10,14 cm (horizontal L=10,00 m) mit der Stürzweite in z-Richtung ( vertikal L=1,00 m)
L/9,86 = 1,00*100/9,86 = 10,14 cm gleichsetzen. In vertikaler Richtung habe ich keine Durchbiegung.


Denken Sie mal an einen Träger der vertikal Stützweiten von 0,01 m hat (z.B. Träger flächig auf Mauerwerkswand aufgelegt).
Was würde dann für ein Wert heraus kommen? so... L/0,09686 = 10,14 cm. L= 10,14*0,0986 = 1 cm = 0,01 m

Da ist doch ein Gedankenfehler. für die Z-Richtung (vertikal) kann nichts heraus kommen.
Je kleiner die Felder würden um so weniger ist einen Bemessung des Trägers inf. Durchbiegung möglich.

Klaus Meyer
Klaus Meyer, Greven
Klaus Meyer
 
Beiträge: 1085
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Greven NRW

Re: Durchbiegung Stahlträger-Plus

Ungelesener Beitragvon Klaus Meyer am Fr 22. Mär 2019, 11:11

Th. Dobner hat geschrieben:... vielleicht noch ergänzend, weil das alles sehr theoretisch erscheint: Bei der Ermittlung der Durchbiegung des großen Feldes geht das Programm davon aus, dass die Lager der anderen Richtung diese Durchbiegung komplett mitgehen. Die Lager der X-Richtung haben also hierbei keinerlei Einfluss auf die Durchbiegung in Y-Richtung. Diese Unabhängige Betrachtung ist ja auch das Grundprinzip dieses Programms.


Hallo,

das ist auch nicht falsch verstanden worden

Es geht aber darum:
der Träger verformt sich in horizontaler Richtung mit 10,14 cm. Das ergibt im Bezug auf die horiz. Trägerlänge einen Wert von L / 98,65. ist auch so OK

Für die Felder in Z-Richtung (also vertikal) wird dann die horizontale Verformung von (wie oben schon gesagt) 10,14 cm jedoch auf die Trägerlänge in vertikaler Richtung (Feldlänge der einzelnen Felder mit 1,00 m) dann auf L/9,86 bezogen... also 100/9,86 = 10,14 cm.
Die horizontale Verformung kann ich doch nicht auf die einzelnen Feldlänge in vertikaler Richtung beziehen !!!!!!
Klaus Meyer, Greven
Klaus Meyer
 
Beiträge: 1085
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Greven NRW

Re: Durchbiegung Stahlträger-Plus

Ungelesener Beitragvon Th. Dobner am Fr 22. Mär 2019, 11:13

Klaus Meyer hat geschrieben:...Da ist doch ein Gedankenfehler. für die Z-Richtung (vertikal) kann nichts heraus kommen. Je kleiner die Felder würden um so weniger ist einen Bemessung des Trägers inf. Durchbiegung möglich.


Das Programm ermittelt ja gar keine Durchbiegung in Z-Richtung. Es wird in Y-Richtung 10,14cm ermittelt und in Z-Richtung 0,00cm. Daraus wird eine Resultierende Durchbiegung von 10,14cm berechnet. Und diese Resultierende Durchbiegung tritt auch an der Stelle in Höhe des Feldes 5 auf. Das ist die Theorie, die hinter der Berechnung steckt. Nun ist natürlich immer die Frage, ob diese Theorie auf Ihr konkretes Praxisbeispiel anzuwenden ist. Man muss sich beispielsweise immer die Frage stellen, ob eine resultierende Durchbiegung überhaupt möglich ist. Wenn das nämlich nicht der Fall ist, sollte man lieber 2 x (Je Systemrichtung) in den jeweiligen Durchlaufträger rechnen lassen - das führt dann zu entsprechend anderen Ergebnissen.
viele Grüße, Thomas Dobner
Benutzeravatar
Th. Dobner
Administrator
 
Beiträge: 1550
Registriert: Mo 30. Jun 2008, 09:33
Wohnort: Dietzhölztal

Re: Durchbiegung Stahlträger-Plus

Ungelesener Beitragvon Th. Dobner am Fr 22. Mär 2019, 11:36

Hallo Herr Meyer,

ich denke wir lassen das alles mal sacken über's Wochenende. Vielleicht kommt ja noch von einem anderen Kollegen ein gute Idee, wie wir das im Programm so umsetzen können, dass hier vom Ausdruck her Klarheit herrscht. Vielleicht sollten wir zusätzlich zu der bestehenden Tabelle auch die Durchbiegungen der einzelnen Richtungen drucken. Das wäre ja auch das, was die Grafiken anzeigen.

Man darf aber nicht aus den Augen verlieren, dass in Ihrem speziellen Fall in Feldmitte des 5. Feldes eine tatsächliche resultierende Durchbiegung von 10,14 cm stattfindet. Und bezogen auf dieses Feld sind das nun mal L / 9,86. Wie der Anwender das interpretiert bzw. in seine Dimensionierung einbezieht, ist ja dann auch eine andere Sache.

Aber wie gesagt, vielleicht gibt es ja noch Ideen hierzu, wie wir den Ausdruck optimieren können.
viele Grüße, Thomas Dobner
Benutzeravatar
Th. Dobner
Administrator
 
Beiträge: 1550
Registriert: Mo 30. Jun 2008, 09:33
Wohnort: Dietzhölztal

Re: Durchbiegung Stahlträger-Plus

Ungelesener Beitragvon Klaus Meyer am Fr 22. Mär 2019, 11:53

Th. Dobner hat geschrieben:ich denke wir lassen das alles mal sacken über's Wochenende. Vielleicht kommt ja noch von einem anderen Kollegen ein gute Idee, wie wir das im Programm so umsetzen können, dass hier vom Ausdruck her Klarheit herrscht. Vielleicht sollten wir zusätzlich zu der bestehenden Tabelle auch die Durchbiegungen der einzelnen Richtungen drucken. Das wäre ja auch das, was die Grafiken anzeigen.


Hallo,
das ist eine gute Idee.

Th. Dobner hat geschrieben:Man darf aber nicht aus den Augen verlieren, dass in Ihrem speziellen Fall in Feldmitte des 5. Feldes eine tatsächliche resultierende Durchbiegung von 10,14 cm stattfindet. Und bezogen auf dieses Feld sind das nun mal L / 9,86. Wie der Anwender das interpretiert bzw. in seine Dimensionierung einbezieht, ist ja dann auch eine andere Sache.


... aber nach meiner Meinung kann man das dann nicht auf die Feldlänge (L=1,00 m) in Vertikalrichtung beziehen. Je kleiner das Feld würde um so ungünstiger würde dann die Verformung mi7 L/...
Das kann doch nicht sein bzw. es ist nicht schlüssig. Die Verformung in horizontaler Richtung mit 10 facher Stützweite ist ja viel kleiner.

Th. Dobner hat geschrieben:Aber wie gesagt, vielleicht gibt es ja noch Ideen hierzu, wie wir den Ausdruck optimieren können.


Das wäre schön.

ein schönes Wochenende

Klaus Meyer
Klaus Meyer, Greven
Klaus Meyer
 
Beiträge: 1085
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Greven NRW

Re: Durchbiegung Stahlträger-Plus

Ungelesener Beitragvon J. Wilke am Fr 22. Mär 2019, 12:34

ich denke Herr Dobner meint es so wie in der Skizze Seite 3.

Th. Dobner hat geschrieben: auch die Durchbiegungen der einzelnen Richtungen drucken.


Die wird ja gedruckt, nur die Tabelle mit der resultierenden Durchbiegung ist widersprüchlich. Insbesondere der Bezug auf die einzelnen Achsen, denn die Resultierende Durchbiegung liegt ja je nach Anteil aus z oder y, frei im Raum. So wie die Tabelle jetzt ist, müssen die Werte auch den Durchbiegungen des Grafikausdruckes entsprechen. Diese sind bezogen auf die Achsen.
Eine resultierende Durchbiegung braucht man nur an der Stelle X angeben.
Dateianhänge
Durchbiegung.pdf
(102.9 KiB) 250-mal heruntergeladen
Mit freundlichen Grüßen
J. Wilke
J. Wilke
 
Beiträge: 214
Registriert: Di 28. Okt 2014, 16:05
Wohnort: Fürstenwalde

Nächste

Zurück zu Stahlbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste