Mauerwerk mit geringen Auflasten

Mauerwerk mit geringen Auflasten

Ungelesener Beitragvon anderl am Do 27. Feb 2020, 11:21

Hallo,
ich habe ein Mauerwerk mit geringen Auflasten da darüber eine CLT Holzdecke verläuft.
Bei 3,1m Höhe muß ich das genaue Verfahren anwenden. Mit 25cm Ziegel Betonringbalken rundum kein Problem.
Egal wie man es dreht und wendet, ohne Auflast geht sich kein Nachweis aus. Es ist auch logisch, dass die Exzentrizität zu groß ist.
Wie wird kann man soetwas nachweisen?
Oder bin ich komplett daneben....
Danke
Mike
anderl
 
Beiträge: 23
Registriert: Fr 3. Okt 2008, 16:32

Re: Mauerwerk mit geringen Auflasten

Ungelesener Beitragvon Dieter B. aus B. am Mo 4. Mai 2020, 07:53

Hallo Anderl,

das Problem begegnet mir leider auch sehr häufig... und zwar immer dann, wenn man mal eine "normale" Flachdachgarage rechnen möchte.
D. h. Schuhkartonform, Außenwände in MW und als Dachdecke eine Holzbalkendecke mit aussteifender Dachscheibe.
Aufgrund der geringen Auflast ist der Nachweis der Außenwände tatsächlich quasi unmöglich, bzw. ich müsste schon KS-Vollsteine in einer Dicke von 42,5 cm verwenden.
In solchen Fällen ignoriere ich tatsächlich den rechnerischen Nachweis, da diese Gebäude ja nicht geprüft werden.
Irgendwie scheint es da normenmäßig beim Last- und/oder Rechenansatz ein wenig zu haken.

Sollte aber mal eine Prüfung einer solchen Statik anstehen, sieht es natürlich finster aus... aber rein empirisch betrachtet, scheinen die Garagen jaohne Schäden auch mit 17,5 cm Porenbeton zu halten.

Viele Grüße
Benutzeravatar
Dieter B. aus B.
 
Beiträge: 174
Registriert: Fr 19. Jun 2015, 10:08
Wohnort: 27432 Bremervörde


Zurück zu Mauerwerksbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast