Anprall Winkelstützwand

Anprall Winkelstützwand

Ungelesener Beitragvon B. Funke am Mo 16. Apr 2018, 08:50

Hallo Herr Dobner,
hallo Herr Sommer,

ich muss bei einer Halle im Sockelbereich eine Anpralllast vorsehen (40kN) und wollte dies über die Winkelstützwand fix nachweisen. Das Moment ist aber etwas klein, mit 0,6kNm. Haben Sie einen Tipp für mich?

Danke und Gruß

B. Funke
603-Sockel.g04
(642 Bytes) 20-mal heruntergeladen
Sockelwand.pdf
(100.23 KiB) 47-mal heruntergeladen
B. Funke
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 10:37

Re: Anprall Winkelstützwand

Ungelesener Beitragvon J. Wilke am Mo 16. Apr 2018, 11:46

Hallo Herr Funke,

warum nicht als Kragstütze mit Moment aus Anschüttung?
Mit freundlichen Grüßen
J. Wilke
J. Wilke
 
Beiträge: 171
Registriert: Di 28. Okt 2014, 16:05
Wohnort: Fürstenwalde

Re: Anprall Winkelstützwand

Ungelesener Beitragvon B. Funke am Mo 16. Apr 2018, 12:57

Hallo Herr Wilke,

danke für die Antwort, das Modul war mir gar nicht bewusst, dass klappt natürlich. Worauf ich aber eigentlich hinaus wollte ist das kleine Moment beim Nachweis mit dem Modul der Winkelstützwand (siehe Anhang). Vielleicht ist das Modul dafür ja nicht ausgelegt, jedoch verstehe ich trotzdem nicht, weshalb bei einer Horizontallast von 40 kN auf 50cm Höhe, am Wandfuß nur ein Moment von 0,6 kNm entsteht. :?:
Vielleicht hab ich aber auch in der Eingabe etwas falsch angenommen.

Gruß B. Funke
Dateianhänge
Moment.PNG
B. Funke
 
Beiträge: 37
Registriert: Mo 2. Okt 2017, 10:37

Re: Anprall Winkelstützwand

Ungelesener Beitragvon Klaus Meyer am Mo 16. Apr 2018, 14:15

Hallo,

wenn Sie das Ersatzmoment am Kopf (H*Wandhöhe) angreifen lassen, dann kommen andere Schnittmomente heraus.
Jedoch kann ich diese auvch nicht so ganz verstehen.

Ist wohl eine Sache für Herrn SOMMER !!!!
Klaus Meyer, Greven
Klaus Meyer
 
Beiträge: 993
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Greven NRW

Re: Anprall Winkelstützwand

Ungelesener Beitragvon J. Wilke am Mo 16. Apr 2018, 16:31

Hallo,

die Ergebnisse kann ich so auch nicht nachvollziehen.

Anschüttung 25 cm S2 = 45,12 kNm? - S3 = 0,60 kNm?
Anschüttung 75 cm S2 = 44,95 kNm? - S3 = 30,19 kNm

Anschüttung 25 cm S2 = 0,43 kNm - S3 = 0,00 kNm ohne 40 kN/m Horizontalkraft am Kopf
Anschüttung 75 cm S2 = 0,25 kNm - S3 = 0,19 kNm ohne 40 kN/m Horizontalkraft am Kopf
Mit freundlichen Grüßen
J. Wilke
J. Wilke
 
Beiträge: 171
Registriert: Di 28. Okt 2014, 16:05
Wohnort: Fürstenwalde

Re: Anprall Winkelstützwand

Ungelesener Beitragvon U. Sommer am Mo 16. Apr 2018, 17:26

Sehr geehrter Herr Funke,

ich habe Ihnen bereits einen patch geschickt. Das Problem hatte sich bei der Erweiterung des Programms eingeschlichen, als die Möglichkeit eingebaut wurde, dass die Wandhöhe ungleich der Anschütthöhe sein kann. Hier wurde immer für die H-Last noch die Anschütthöhe angesetzt als Hebelarm, was in Ihrem Fall ja nur die 1 cm waren. Ich habe das korrigiert. Maßgebend ist aber immer noch knapp die Mindestbewehrung.
Mit freundlichen Grüßen,
Ulrich Sommer, Entwicklung und Support bei der Harzer-Statik-Software
Benutzeravatar
U. Sommer
 
Beiträge: 993
Registriert: Do 18. Feb 2016, 15:25

Re: Anprall Winkelstützwand

Ungelesener Beitragvon J. Wilke am Mo 16. Apr 2018, 20:50

Hallo Herr Sommer,

eigentlich wäre es eine gute Möglichkeit die Angriffshöhe für die Horizontallast unabhängig von der Anschütthöhe/Wandhöhe vorzugeben.
Mit freundlichen Grüßen
J. Wilke
J. Wilke
 
Beiträge: 171
Registriert: Di 28. Okt 2014, 16:05
Wohnort: Fürstenwalde


Zurück zu Grundbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast