Exzentrizität Wind

Exzentrizität Wind

Ungelesener Beitragvon Tim1250 am Di 5. Dez 2017, 23:20

Hallo Kollegen,
hab mal ne Frage.
Eine Halle mit lauter eingespannten Stahlstützen. Keine Wände. Jetzt sagt der Prüfer ich muss die Windlast aussermittig setzen. Gibt es hierfür Gegenargumente? Bisher ist der Winddruck × Einflussbreite angesetzt. Danke schon mal im Vorraus!!
Grüße

Gesendet von meinem SM-A520F mit Tapatalk
Zuletzt geändert von Tim1250 am Mi 6. Dez 2017, 08:54, insgesamt 1-mal geändert.
Tim1250
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 28. Aug 2012, 14:46

Re: Exzentrizität Wond

Ungelesener Beitragvon R. Harzer am Mi 6. Dez 2017, 08:35

Guten Morgen,

Der Ansatz der Windlasten mit Ausmitte ist eigentlich nur bei Gebäuden, die eine Anfälligkeit gegen Torsionseinflüsse aufweisen (also z.B. ein Gebäude, das nur
einen Aussteifungskern in der Mitte hat oder auch Gebäude mit großer Abweichung zwischen Schubmittelpunkt und Massenschwerpunkt) notwendig
und sinnvoll. Bei Hallenbauten mit einzelnen Rahmen oder auch Ihrem System mit lauter eingespannten Stützen macht das aus meiner Sicht keinen Sinn.
Die DIN EN 1991-1-4 beschreibt das unter Punkt 7.1.2 (1) ja auch so: "Verursachen veränderliche Windeinwirkungen signifikante asymmetrische Belastungen und ist das Tragwerk empfindlich für solche Belastungen (z.B. bei Torsion von symmetrischen Gebäuden mit nur einem Aussteifungskern), dann sind diese zu berücksichtigen."

Ich selbst würde so etwas also nicht fordern!
Mit freundlichen Grüßen
R. Harzer
R. Harzer
 
Beiträge: 2982
Registriert: Mo 28. Jul 2008, 07:26

Re: Exzentrizität Wind

Ungelesener Beitragvon Tim1250 am Mi 6. Dez 2017, 08:55

Hallo Herr Harzer,

schön von Ihnen zu hören....

Vielen Dank für die Rückmeldung. Genau so sehe ich das auch!!!

Danke.
Tim1250
 
Beiträge: 256
Registriert: Di 28. Aug 2012, 14:46

Re: Exzentrizität Wond

Ungelesener Beitragvon Klaus Meyer am Mi 6. Dez 2017, 09:01

Tim1250 hat geschrieben:Eine Halle mit lauter eingespannten Stahlstützen


Hallo,
sind die eingespannten Stützen symetrisch angeordnet so im Vergleich mit z.B. Binderrahmensystem im gleichmäßigen Abstand?
Dann würde ich es auch nicht berücksichtigen. (Wird bei Binderrahmensystemen auch nie gefordert und würde auch keinen Sinn machen)

Wenn nicht könnte der Fall ggf. so sein wie Herr Harzen beschrieben hat "Schubmittelpunkt / Massenschwerpunkt"
maßgebend werden... also mit AUSMITTIGKEIT die Windlast ansetzen.


Klaus Meyer
Klaus Meyer, Greven
Klaus Meyer
 
Beiträge: 906
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Greven NRW


Zurück zu Auslegungs- und Verständnisfragen zur Normung

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron