Vorgehen: Halle, Zweigelenkrahmen, BSH-Binder, Holzstützen

Vorgehen: Halle, Zweigelenkrahmen, BSH-Binder, Holzstützen

Ungelesener Beitragvon Chrissi Rakete am Di 16. Apr 2019, 09:37

Guten Morgen,

ich bearbeite als Harzer-Neuling folgende Aufgabenstellung:
Halle, BSH-Binder (Satteldach gekrümmt) auf Holzstützen, Spannweite 14,0m, Länge 35,0m
Eine Einspannung der Stützen (Gründung) ist nicht möglich. Ich würde das Tragwerk somit als Zweigelenkrahmen ausbilden.
Das Programm BSH-Binder ist zwar sehr komfortabel beim Lastansatz, lässt keine eingespannten Auflager zu.

Ich würde mich über Vorschläge freuen wie die Kollegen hier mit der Harzer-Statik vorgehen.

Vielen Dank einstweilen. Ich freue mich auf den Austausch!

Grüße aus dem Frankenland
Chrissi Rakete
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 9. Apr 2019, 07:16
Wohnort: Großhaslach

Re: Vorgehen: Halle, Zweigelenkrahmen, BSH-Binder, Holzstütz

Ungelesener Beitragvon Klaus Meyer am Di 16. Apr 2019, 12:39

Hallo,

das dürfte nicht ganz so einfach werden... bei so vielen "Wünschen" : Zwei-Gelenkrahmen, Satteldach gekrümmt.

Hat das jemand vorgegeben?
Wie hoch ist die Traufe?

Wenn das System etwas vereinfacht würde (3 Gelenkrahmen,Satteldach gerade, Rahmenstützen mit Voute bzw. vom Fuß bis Traufe, First Gelenk)
würde ich das mit dem "ebenen Stabwerk" rechnen.

PS: First mit Gelenk: Der Binder muß ja auch zur Baustelle.

Klaus Meyer
Klaus Meyer, Greven
Klaus Meyer
 
Beiträge: 1085
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Greven NRW

Re: Vorgehen: Halle, Zweigelenkrahmen, BSH-Binder, Holzstütz

Ungelesener Beitragvon Klaus Meyer am Di 16. Apr 2019, 12:46

Chrissi Rakete hat geschrieben:...., lässt keine eingespannten Auflager zu.


PS: es können jedoch am Auflager "Einspannmomente " angesetz werden. (unetr Zusatzlasten)

Klaus Meyer
Klaus Meyer, Greven
Klaus Meyer
 
Beiträge: 1085
Registriert: Di 5. Aug 2008, 18:33
Wohnort: Greven NRW

Re: Vorgehen: Halle, Zweigelenkrahmen, BSH-Binder, Holzstütz

Ungelesener Beitragvon Chrissi Rakete am Mi 17. Apr 2019, 05:59

Die Traufe liegt bei 5,0 m, 10° Dachneigung. Mit dem Binder sind sich alle Beteiligten schon einig.
Viel Dank für den Hinweis mit den "Einspannmomenten". Damit werde ich ein bisschen experimentieren.
Den Gesamtrahmen mit dem ebenen Stabwerk werde ich ebenfalls durchziehen. Mir geht es ja auch darum die Software kennenzulernen...
Chrissi Rakete
 
Beiträge: 3
Registriert: Di 9. Apr 2019, 07:16
Wohnort: Großhaslach


Zurück zu Allgemeine Verständnisfragen zu statischen Aufgaben

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste